Seiten

Samstag, 22. Dezember 2012

Kleine Pause mit Filmtipp

Die letzten Karten gehen noch auf die Reise, das letzte Geschenkbändel wird geknüpft, die letzten Beschriftungen vorgenommen, die to do Liste schrumpft an der einen Seite und wächst dafür an einer anderen, Unsicherheit macht sich breit ("überleben wir die Feiertage, essenstechnisch?" , "Gefällt das Geschenk überhaupt?", "Habe ich jemanden vergessen?"...), und zwischendurch gibt es immer wieder eine kleine Insel, z.B. einen Film gucken, gemütlich mit den Kindern (obwohl das Haus noch nicht weihnachtsfein gemacht ist, der Getränkebestand noch nicht kontrolliert, der Ablauf noch nicht organisiert ist...)

Und hier ist er, der Filmtipp der Woche:
















Oskar ist 10 Jahr alt und Patient in einem Kinderkrankenhaus. Weder die Ärzte noch seine Eltern bringen es übers Herz, dem Jungen zu sagen, wie es wirklich um ihn steht. Nur die entwaffnend ehrliche Pizzabäckerin Rose nennt die Dinge beim Namen und holt Oskar so aus seiner Isolation. Sie ermuntert den kleinen Jungen, sich vorzustellen, dass jeder einzelne Tag so viel zählt wie zehn Jahre und schlägt ihm vor, Briefe an Gott zu schreiben. Es entsteht eine einzigartige, innige und sehr berührende Freundschaft zwischen den beiden und sie ahnen nicht, in welchem Maße sie ihr Schicksal beeinflussen wird....

O.k.mein 11-jähriger war eher auf Spiderman eingestellt, musste aber trotzdem immer wieder lachen und zugeben, daß ihm der Film gefallen hat (-:
Ich fand den Film ganz bezaubernd, und da das Leben nun mal nicht nur aus Glitzer und erfüllten Wünschen besteht, bekommt er von mir  auch das Prädikat: wertvoller Weihnachtsfilm!

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch gelesen:-)und ich muss zugeben, es hat mich berührt! Danke für den Filmtipp. Dir und Deinen Lieben ein wunderbares Weihnachtsfest. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen