Seiten

Mittwoch, 28. März 2012

Sommerfarben

Ein paar Täschchen in Wachstuchoptik, von innen und aussen.





























Montag, 26. März 2012

Jedem Anfang...

...wohnt ein Zauber inne. Eine Mutterpasshülle mit der wunderschönen Stickdatei von Lieblingstante.
Die hat mir schon lange gefallen und Hermann Hesse liebe ich eh!























Donnerstag, 22. März 2012

Klämmerle

Mal sehen wo ich die alle unterbringe (-:
Vielleicht wandern sie auch als Serien ins Osterschaufenster. Man kann ja nie genügend Klämmerle haben, gell?























Mittwoch, 21. März 2012

Frrrrrrüüüüühling

Zieht ein im Hause Grimm. Mit den geliebten Masking Tapes habe ich eine simple Lampe vom Schweden "verfrühlingt". Nebenbei ein bisschen Hörbuch geschmaust und die Zeit nur für mich genossen!












































                     

Montag, 19. März 2012

Ratzi- Fatzi

ging diese "Ratz-Fatz-Tasche" von Farbenmix und bei den Stickdateien sitze ich immer noch völlig fasziniert vor der Maschine und schaue wie mühelos die Motive entstehen...Hach!



Mittwoch, 14. März 2012

Schnelle Hilfe

Pflaster haben bei uns eine enorm geringe Lebensdauer, sowohl in der Schublade als auch am Körper. Sie halten sehr selten die wirklich blutigen Geschichten zusammen, sondern sind vielmehr Tröster bei Kratzern, die man mit der Lupe suchen muß, verstauchten Fingern (das wußtet ihr nicht? Daß die da helfen?) und Verletzungen die schon Tage/Wochen her sind.
Ich habe schon oft, schrumpelige, nach Luft schnappende Kinderhaut aus ihrer Verpackung befreit, weil ich den Überblick über diverse Wunden verloren hatte.
Nunja, jetzt habe ich eine Aufbewahrung in ausreichender Größe genäht, der Frühling kommt ja und mit ihm die Rollschuhe, das Skateboard, das Barfußlaufen...

















Dienstag, 13. März 2012

Kleine Helfer

Diese Masking Tapes sind wirklich ganz wunderbar!!! Man hat sie im Netz ja schon in vielfältiger Weise gesehen und sie sind tatsächlich einfache, kleine "Aufhübschhelfer". Sie zieren Pinboards, Holzklammern und farblose Tütchen, peppen Einladungen, Notizzettel oder Nachrichten auf. Das Problem...man hat immer das Gefühl noch nicht genügend zu haben....(-:





















Mittwoch, 7. März 2012

Also:
Zum Thema Lethargie und Müdigkeit abschütteln, musste ich heute nicht großartig suchen...die Pellets der Heizung waren leer, also auch keine warme Dusche, sondern....kkkkkkkalt...(hab ich leider erst gemerkt als ich eh schon drunter stand).
















 (Foto aus dem Buch: "Gartenparadiese für Kinder")






Zum Thema um die Ecke schauen oder genau hinschauen oder mit anderen Augen schauen, hab ich mir heute mal vorgenommen, die Farbe grün bei uns zu suchen. Aufgefallen ist mir,daß sie im Kinderzimmer am häufigsten vorkommt, ansonsten hoffentlich bald draußen, aber da ist im Moment eher Raum für die Entdeckung der Farbe Schlammbraungrau...(hätte mich heute Morgen auch nicht so motiviert).





Für den Stillstand habe ich mir heute vorgenommen darüber nachzudenken wie man das Leben lebendig und frisch erhält. Also frisch fühlen tu ich mich heute echt! (Aber ob ich deshalb jeden Morgen kalt, sorry: saukalt duschen sollte...).

Was bedeutet für euch Lebendigkeit und Frische? Wann spürt ihr sie?


Dienstag, 6. März 2012

Bewegung und Stillstand

Im Moment weiß ich nicht was ich will. Auf der einen Seite merke ich, wie der kommende Frühling etwas in mir aufbrechen läßt. So eine zarte Sehnsucht nach Bewegung, nach Neuem, nach Anderem. Auf der anderen Seite spüre ich auch eine Lethargie, ein Zurückschrecken vor der Anstrengung mich zu ändern, oder Veränderungen zuzulassen.
Manchmal denke ich, ich habe mich zu sehr eingerichtet in meinen Meinungen, Beziehungen, in meinem Alltag. Die Bewegung fehlt. Ich denke nicht um die Ecke, ich lasse den Dingen nicht einfach mal ihren Lauf, ich breche zu wenig aus Gewohnheiten aus, probiere mich nicht neu. Ich lasse mich höchstens treiben in den Grenzen die ich mir selbst gesteckt habe. Sie geben mir zwar Sicherheit, aber sie schränken mich auch ein. Sie sind ein Fundament auf dem mein Leben statt findet, sie entwickeln mich aber auch nicht weiter, ich kann sie kotrollieren, sie beherrschen aber auch mich.
Ich möchte die nächsten Wochen  im Stillstand Bewegung finden, eine Richtung, ein Weg, ein Neues, ein Anderes und ich möchte das mit einer fröhlichen Gelassenheit tun.



Montag, 5. März 2012

XXL

Auf Anregung von Steffi, ist eine "fromme" XXL- Version der Pixibuchsammler entstanden,
in die die etwas größeren Kees de Kort  Büchlein passen.
Vielen Dank für deine super Idee! Ich näh dann mal noch ein paar...(-: